Friedensdienst in Deutschland

Heute bietet das internationale Programm in Deutschland knapp 20 Freiwilligenplätze. Die Freiwilligen kommen aus verschiedenen europäischen Ländern – u.a. aus den USA, Norwegen, den Niederlanden und aus Israel sowie aus Deutschland. Freiwillige in Deutschland arbeiten in Gedenkstätten und Museen, besuchen alte Männer und Frauen in jüdischen Gemeinden und ehemalige Häftlinge, unterstützen Menschen mit Behinderungen und arbeiten in Menschenrechtsorganisationen sowie in Flüchtlingsprojekten. Die meisten Einsatzstellen befinden sich in Städten. Oft leben und arbeiten mindestens zwei oder mehr Freiwillige an einem Ort.

Die ASF schreibt jährlich mehrere Stellen in Deutschland aus. Wir ermitteln im Gespräch mit den Bewerber*innen, in welchen Projekten sie arbeiten. Einen Überblick über die Projekte vor Ort könnt Ihr Euch auf der ASF-Internetseite www.asf-ev.de unter Freiwilligendienst > Ein Jahr im Ausland > Partnerländer > Deutschland verschaffen oder unter dem direkten Link asf-ev.de/deutschlandprogramm.

Dienstbeginn ist immer der 01.09. eines Jahres. Bewerbungsschluss für

Bewerber*innen aus Belarus und Ukraine: 26.12.19

Bewerber*innen aus Frankreich: 26.01.20

Bewerber*innen aus allen anderen Ländern: 31.01.20

Weitere Informationen über Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, Projektländer und -bereiche sowie das Bewerbungsverfahren sind unter www.asf-ev.de zu finden.

Stellenprofil

Name
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.
Adresse

10117 Berlin
Deutschland

Länge der Dienstzeit
12 Monate
Mindestalter
18
Führerschein erwünscht
Nein
Unterkunft vorhanden
Ja
Teilzeit möglich
Nein
Telefon
030 / 28 395 - 184
Fax
030 / 28 395 - 135
Voraussetzungen
Nur für Bewerber*innen aus dem Ausland. Freiwillige im Deutschlandprogramm sollten Lust an einer internationalen Gruppe und Interesse an anderen Kulturen und Geschichten mitbringen. Gute Kenntnisse der deutschen Sprache sind eine wichtige Grundlage - nicht nur für die Arbeit in den Projekten und den Alltag, sondern auch für die Kommunikation in der internationalen Freiwilligengruppe. Viele Projekte arbeiten im Bereich der historisch-politischen Bildung, auch dafür sind gute Deutschkenntnisse notwendig.
Stelle verfügbar ab
Immer vom 1. September eines Jahres bis zum 30. August des folgenden Jahres