Betheljahr

Als Betheljahr werden die Freiwilligendienste bezeichnet, die von der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel angeboten werden. Im Grunde dasselbe wie das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder der Bundesfreiwilligendienst (BFD): ein Orientierungs- und Bildungsjahr für junge Erwachsen.

Wer zwischen 16 und 26 Jahren ist, macht sein Betheljahr zu den Bedingungen, die beim Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) gelten. Ab 27 Jahren kann das Betheljahr als Bundesfreiwilligendienst (BFD) gemacht werden und ist somit auch in Teilzeit möglich. Einsatzstellen gibt es vor allem in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen.

Du suchst eine Einsatzstelle, die zu dir passt?
In unserer Freiwilligenbörse findest du zahlreiche Angebote
 

FSJ-Sondermodelle im Überblick

BFD-Sondermodelle im Überblick

Freiwillige erzählen
Finde Stellen im Bereich Betheljahr
Mehr zu Betheljahr
Foto: Klaus Martin Höfer
Freiwilligendienste schlagen Brücken: Freiwillige aus dem Ausland engagieren sich in Deutschland.
Sie kommen aus aller Welt, um in Deutschland als Freiwillige zu arbeiten. Wir haben eine Griechin und zwei Ungarn gefragt, wie sie sich bei ihrem FSJ eingelebt haben.
Lust auf einen Freiwilligendienst? Bis zu deiner Wunschstelle sind es vier Schritte. Für einen Freiwilligendienst in Deutschland solltest du dich etwa ein halbes Jahr vorher bewerben. Mit etwas Glück kannst du aber auch kurzfristig etwas finden.
Foto: Getty Images/iStockphoto/bonniecaton
Koffer packen und in den Freiwilligendienst starten.
Die einen hören auf, die anderen fangen an. Wir haben Freiwillige gefragt, wie für sie der Start ins freiwillige Jahr war. Und was sie den Neuen raten.