Sonstige Dienstleistungen

Ein Tag mit Felix an der Pforte und in der Buchhaltung

Felix (19) macht sein FSJ an der Rezeption des Evangelischen Krankenhauses in Hattingen. Ein vielseitiger Job: Er arbeitet am Empfang, an der Telefonzentrale, hilft bei der Poststelle und in der Buchhaltung mit.
 

8:00

Mein Tag beginnt mit einem Kaffee mit der Kollegin an der Rezeption, die die Nachtschicht betreut hat. Bei der Dienstübergabe erfahre ich, wie die Nacht verlaufen ist und was in den nächsten Stunden ansteht. Manchmal erwartet ein Arzt dringend eine Lieferung oder es gibt Hinweise für Angehörige bestimmter Patienten. Später werde ich ja die Telefonzentrale betreuen.

8:15

Zunächst geht es für mich jedoch in die Poststelle. Sie liegt gleich neben der Rezeption. Ich sortiere jetzt die Tagespost für die Stationen. Die Stationsschwestern holen sie später ab.

9:00

Ich gehe in das Verwaltungsgebäude zur Buchhaltung hinüber und gebe die Post für die Krankenhausverwaltung selbst ab. Hier unterstütze ich einen Buchhalter und buche Rechnungen von Lieferanten in das Computersystem ein. Ich gehe einfach gern mit Zahlen um und es ist spannend, den Ablauf des Rechnungswesens kennenzulernen! Es kommt viel zusammen, oft sind  es mehr als 100 Rechnungen am Tag. Außerdem bin ich für die Ablage zuständig und kopiere Akten.

Info Box

Tätigkeitsbereich "Sonstige Dienstleistungen"
Label / Titel: 
Typische Einsatzbereiche
Inhalt: 

z.B. Krankenhäuser, Seniorenheime, Gästehäuser, Tagungszentren, Wohlfahrtsverbände, kirchliche und politische Organisationen, Nichtregierungsorganisationen

Label / Titel: 
Was macht man da alles?
Inhalt: 

Darunter fallen Freiwilligendienste, bei denen Service im Mittelpunkt steht. Das können die unterschiedlichsten Aktivitäten sein, zum Beispiel:

  • Hauswirtschaft: Gäste-Service, Küchenhilfe, Reinigungsarbeiten
  • Fahrdienste: etwa Kurierfahrten, Personentransport 
  • Gartenarbeiten und Hilfe in der Landwirtschaft
  • Rezeption, Büro- und Telefondienste
  • und weitere Dienstleistungen, die anderen Tätigkeitsbereichen nicht zugeordnet werden können  
Label / Titel: 
Was sollte ich für diese Tätigkeit mitbringen?
Inhalt: 

Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Umsicht, Lust am Organisieren und Ordnen, eigenständiges Arbeiten, Teamfähigkeit, freundliches Auftreten, von Vorteil können Computer-Kenntnisse sein

Label / Titel: 
Was bringt mir das?
Inhalt: 
  • Einblicke in die Abläufe einer (größeren) Institution
  • Gefühl für service- und kundenorientiertes Handeln
  • erste Praxis-Erfahrungen in den jeweiligen Tätigkeiten (z.B. Hauswirtschaft, Büro, Gäste-Service, ...)
  • organisatorisches Geschick erproben und ausbauen
  • ggf. Kontakte knüpfen für spätere Ausbildung/vertiefende Praktika
11:00

Die Post aus unserem Partnerkrankenhaus ist da. Ich muss nochmal in die Poststelle und den Posteingang sortieren.

11:30

Meine Kollegin geht in die Pause und ich übernehme für eine Stunde die Rezeption im Krankenhaus und die Telefonzentrale: Am Empfang gebe ich Besuchern persönlich Auskunft. Nebenbei nehme ich die Pakete der Kurierdienste an und gebe bei eiligen Sendungen sofort den Stationsärzten Bescheid.

Außerdem ist an meinem Arbeitsplatz die Telefonzentrale installiert. Meist rufen Angehörige oder Bekannte von Patienten an und fragen nach der Station. Oder eine Krankenkasse benötigt Patientendaten und ich verbinde mit der Verwaltung. Etwa einmal pro Schicht habe ich auch einen Notruf. Ein besonderes Telefon gibt es für die Gespräche mit der Notruf-Leitstelle. Wenn dieser Apparat klingelt, hat das absoluten Vorrang. Dann ruft die Leitstelle an und gibt die Patientendaten eines Notfall-Patienten durch, der kurz danach bei uns eintreffen wird. Ich nehme die Daten auf und informiere den diensthabenden Arzt unserer Ambulanz.

Außerdem gibt es noch den Palliativnotruf. Wenn Menschen z.B. in einem Altersheim im Sterben liegen, dann rufen die Schwestern bei uns an. Ich notiere die Daten und informiere einen unserer Palliativärzte. Der kümmert sich um alles Weitere.

12:30

Jetzt kann ich meist Mittagspause machen.

13:00

Nun bin ich in der Warenannahme tätig. Zusammen mit Kollegen verteile ich die eingegangenen Pakete auf die Stationen im Krankenhaus. Hinterher werden noch die Lieferdaten in den Computer eingetragen.

Wenn Zeit bleibt, bin ich nachmittags gern im Archiv. Ich sortiere Ordner oder suche für die Patientenverwaltung bestimmte Akten heraus. Nur freitags bin ich oft schon früher wieder am Empfang, weil in der Verwaltung weniger los ist. Dafür versuche ich schon am Vormittag mehr in der Buchhaltung zu arbeiten.

Ausgeschrieben war mein FSJ nur für die Arbeit an der Information. Ich hatte aber Lust, in andere Bereiche reinzuschnuppern. Da hat sich das mit Warenannahme ergeben und schließlich auch die Tätigkeit in der Buchhaltung. Die Buchhaltung interessiert mich am meisten. Ich merke auch, dass mir das Kaufmännische gut liegt.  Deshalb möchte ich mich nach meinem FSJ für eine Ausbildung als Kaufmann im Gesundheitswesen bewerben.

15:00

Ich bin nochmal in der Telefonzentrale und am Empfang. Wenn ich daran zurückdenke, wie unsicher ich hier während meiner ersten Dienstwochen manchmal war, muss ich schmunzeln. Überhaupt hat mir das FSJ geholfen, selbstsicherer zu werden. Hier am Empfang kommt nach und nach die ausgehende Briefpost der Stationen bei mir an. Ich frankiere nebenbei die Briefe und sammle die Post, die dann am Abend abgeholt wird.

16:00

Dienstübergabe, danach habe ich Feierabend.

Protokoll: Friedemann Sommer

 

Stellen zum Tätigkeitsbereich
Deutschland
Oberderdingen

- Betreuung/Begleitung eines Kindes mit Handicap
- Projektarbeit
- kleinere hauswirtschaftliche Tätigkeiten
- Malen, Singen, Spielen, Basteln

www.deinjahr.org

Deutschland
Kraicht

Du willst Gemeinschaft erleben? Du willst praktisch und inhaltlich arbeiten? Du lässt dich herausfordern? Du suchst Wege für deine Zukunft? Du willst ein Jahr deines Lebens investieren? - Dann solltest du jetzt weiterlesen! Denn bei uns im Lebenshaus des CVJM Baden hast du die Chance, ein Jahr lang im Leben herausgefordert zu werden und im Glauben zu wachsen.

Deutschland
Basdahl-Oese
  • Gemeinsam leben, glauben und arbeiten in unserer Hausgemeinde zusammen mit anderen FSJlerInnen und BFDlerInnen
  • Mitarbeit in den Bereichen Gästehaus (Hauswirtschaft und Küche), Service, Technik und evangelischer Kinder- und Jugendarbeit

Die Freizeit- und Begegnungsstätte Oese ist ein Gästehaus mit 80 Betten, das im Elbe-Weser-Dreieck liegt.
Hamburg, Bremen und das Meer sind in erreichbarer Nähe und bieten gute Möglichkeiten, die freie Zeit zu verbringen.

Deutschland
St. Johann-Lonsingen

Du willst ein Jahr besonders für Gott investieren und mit ihm verbringen? Du bist interessiert an evangelistischer / missionarischer Arbeit in Deutschland oder praktischer Arbeit in der Missionszentrale? Du willst deine Gaben entdecken und einsetzen? Du willst deine Gaben entdecken und einsetzen? Du willst in einem Team leben und arbeiten, Missionsarbeit aktiv mitgestalten und hinter die Kulissen schauen?

Dann bist du richtig in unserem Jahresteam. Ein Jahr für und mit Gott bei der DIPM bedeutet:

Deutschland
Steinen-Hägelberg

Du übernimmst Aufgaben rund um den Bereich Service und Hauswirtschaft von der Mithilfe in der Küche, der Ausgabe von Essen bis hin zur Reinigung unserer Gästeunterkünfte, Einkauf, Dekoration, Gästeempfang und Gästebetreuung. Dazu kommen handwerkliche Tätigkeiten, wie kleine Reparaturen und Renovierungsarbeiten und die Pflege des Außengeländes. Außerdem bekommst du einen Einblick in Verwaltungs- und Bürotätigkeiten.

Deutschland
Marburg

Unterstützen der verschiedenen Arbeitsbereiche der SMD in der SMD-Zentrale (ca. 20 Mitarbeitenden) - und dadurch die missionarische Arbeit vor Ort fördern. Die SMD als deutschlandweit arbeitende, überkonfessionelle christliche Organisation kennenlernen.

Deutschland
München

Jugendhotel: Durch deine Mitarbeit beim Frühstück und im Zimmerservice, in Küche und Bistro leistest du einen wichtigen Beitrag dazu, dass unser Ziel ein gastfreundliches Haus zu gestalten nicht nur ein frommer Wunsch bleibt.
Hausmeisterei: Hier lernst du ganz Praktisches fürs Leben. Räume streichen, Rasen mähen, Reparaturen durchführen, Haustechnik instand halten,…

Deutschland
Fehmarn

Wir sind eine Fachklinik für Suchttherapie auf der Ostseeinsel Fehmarn. In deinem Jahr unterstützt du uns gemeinsam mit deinem Team (ca.4 Freiwillige) im Therapiealltag. Dazu gehört die Begleitung der Klienten bei Einkäufen, Behördengängen oder Arztfahrten sowie Verwaltungsaufgaben und dein Einsatz in der Arbeitstherapie. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Betreuung und Aufsicht unserer Klienten in ihrer Freizeit und bei Ausflügen.
Glauben leben - Liebe weitergeben!

Deutschland
Küstriner Vorland OT Manschnow

Da wir nur ein kleiner Verein sind und auch nur eine Freiwilligen-Stelle haben, hast du die großartige Möglichkeit in viele Bereiche unserer Arbeit hineinzuschauen und dich entsprechend deinen Fähigkeiten einzubringen. Gestalte z.B. die wöchentlichen Kids- und Teens-Treffs mit, bei denen wir verbunden mit Spiel und Spaß natürlich das Evangelium weitersagen wollen. Hier kannst du auch Erfahrungen mit Kindern aus sozialem Brennpunkt sammeln und an Herausforderungen wachsen.

Deutschland
Wittmund-Asel

Die "Jubi" (Ev. Jugendbildungsstätte) ist in Ostfriesland eine echte Marke. Zu uns kommen Schulklassen, Konfirmandengruppen und andere Gäste. Die sollen hier eine tolle Zeit verbringen. Wenn Du Lust hast, in einem kirchlichen Gästebetrieb in Nordseenähe mitzuwirken, dann bist Du hier richtig.

Wir brauchen Dich für Aufgaben mit Kindern und Jugendlichen:

Weitere Inhalte zum Thema