Habe bereits ein weltwärts-Jahr gemacht und jetzt im Anschluss ein FÖJ. Um zum Sommersemester mein Studium beginnen zu können, will ich bei meinem Träger um 6 Monate verlängern. Das müsste ich dann aber als BFD machen. Geht das?

Im Prinzip könnte das funktionieren, weil internationale und nationale Freiwilligendienste nicht aufeinander angerechnet werden. Dein weltwärts-Jahr ist also eine Sache für sich.

Wenn man einen geförderten Freiwilligendienst wie FSJ, BFD oder FÖJ macht, kann man auf bis zu 18. Monate verlängern. In diesem Zeitraum ist auch ein Wechsel möglich. Du kannst also 12 Monate FÖJ und 6 Monate Bundesfreiwilligendienst (BFD) machen - vorausgesetzt, du findest Träger, die das mitmachen (können). Da der Wechsel bei ein und demselben Träger stattfindet, sollte das in deinem Fall ja kein Problem sein.

Wichtig im Hinblick auf Deine Wartezeit aufs Studium:
Achte darauf, dass du mit dem Wechsel zum BFD auch formal mindestens sechs Monate Bundesfreiwilligendienst vollenden kannst. Ob FSJ, FÖJ oder BFD: Die Freiwilligendienste können nur dann als solche beglaubigt werden, wenn mindestens sechs Monate absolviert sind. Es wäre unglücklich, wenn dir ein halbes Jahr Wartezeit verloren gehen würde, nur weil du unter Umständen fünf Monate BFD gemacht hast.